Seerosenwissen

Die Seerose - Königin des Gartenteiches

Der Zauber der Blüte
Bei der Seerose geht es vor allem um die Blüte. Fasziniert von ihrer Schönheit vergisst man dabei oft, dass die Blätter ebenfalls ihre Reize haben. Seien sie nun matt oder glänzend, gefleckt oder marmoriert, hell oder dunkel - schön sind sie auch. Auch das Werden und Wachsen der Pflanze unter Wasser ist beeindruckend.

Die Blütezeit beginnt - je nach Sorte - ab Ende Mai. Jede einzelne Blüte öffnet sich 3 - 5 Tage, sortenabhängig von morgens ca. 10 Uhr bis in den Nachmittag oder Abend hinein. An einem trüben Tag ist die Blüte länger geöffnet, solange bis sie ihre Lichtmenge erhalten hat. Eine Blütenabfolge erfreut uns bis in den Herbst.

Sortenvielfalt
Die Farbpalette reicht von reinstem Weiß über Rosa, Rot, fast Schwarz, von Schwefelgelb über Chromgelb bis hin zu Orange und einem dunklen Kupferton. Es gibt neue Sorten mit großer Leuchtkraft in Pfirsichfarben. Bei einigen Sorten stehen die Blüten über dem Wasser, was die Leuchtkraft noch erhöht. Die kleinsten Sorten haben einen Blütendurchmesser von 2,5 cm wie die Sorte "Helvola". Ein Riese bei entsprechender Pflanztiefe ist die Sorte "Gladstoniana" mit bis zu 25 cm Durchmesser. Entsprechend der Blütengröße haben die Sorten verschiedenen Platzbedarf - er reicht von 0,5 bis über 2 m² pro Pflanze.

 

 

 

 
 

Zuletzt angesehen